Die Behandlung der "Flachsen"

Verfasst vor

9 Jahre
am Montag, 11.10.2010
Von: Petra Ritter

Die Behandlung der "Flachsen"

Wie oft haben Sie sich bereits darüber geärgert , dass Sie beim Fleischessen auf eine "Flachse" gebissen haben? Auf dieses nichtsschmeckende und gummiartige Ding kann man im Essen sicherlich verzichten, aber nicht das Lebewesen, so lange es noch lebt!

Der gesamte Organismus  besteht aus den verschiedensten Faszienschichten, welche jeweils Verbindung miteinander und zu anderen Strukturen, wie Muskel, Knochen, Organe, etc. aufweisen. Faszien ist der lateinische Name für Flachsen. Sie halten mit ihrem körperweiten Netzwerk die einzelnen Teile des Körpers zusammen. Weiters tragen sie einen wesentlichen Beitrag zur Kraftentfaltung und Bewegung bei. Diese nicht zu vernachlässigende Struktur im Körper neigt aber genauso wie alle anderen Körperstrukturen zu Verletzungen und "Adaptionsfehlstellungen", die in der Behandlung auf jeden Fall befundet und wiederhergestellt werden müssen.

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Typaldos gibt uns hierfür hervorragende Möglichkeiten, schnell und effizient Schmerzen und Bewegungslimitationen des Patienten zu behandeln.
Der FDM Therapeut arbeitet vorwiegend mit den Händen. Es kommen aber auch Hilfsmitteln, wie zum Beispiel Schröpfköpfe, Stössel oder Nadelkissen zum Einsatz.
Vor allem die Körpersprache des Patienten hilft dem FDM Therapeuten die richtige Diagnose zu stellen bzw. die dazu passende Technik auszuwählen. Die Beschreibung des Schmerzes bzw. die physische Untersuchung unterstützen die FDM Diagnosestellung. 
Es werden bislang 6 verschiedene Distorsionstypen ( Fehlstellung) der Faszie unterschieden. Jede einzelne Distorsion hat ihre dazupassende Behandlungstechnik, welche Verwringungen, Blockaden, Faltungen oder Hernien löst bzw. eleminiert.

Ursache dieser Fasziendistorsionen können Verletzungen oder Überbelastungen durch wiederholte Bewegungen im Beruf oder Freizeit sein. Diese benötigen in den meisten Fällen therapeutische Wiederherstellung. Auch wenn der Körper viele Kompensationsmechanismen besitzt, so ist er bei Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen oft machtlos.

Zusammenfassend:
Leiden Sie an chronischen Schmerzen, welche mit  Bewegungseinschränkungen in Verbindung stehen?
Hatten Sie vor kurzem einen Unfall mit nachfolgenden schmerzhaften Bewegungseinschränkungen?
Dann ist ihr Problem ein Fall für FDM Therapie. Nehmen sie mit mir Kontakt auf!